• Sofortrabatt möglich
  • Bis 5.000€ Brutto mit PayPal bezahlen
  • Kostenfreie Lieferung ab 150€
  • Service TERMA Erdraketen
  • TOP Preis/Leistung
  • Sofortrabatt möglich
  • Bis 5.000€ Brutto mit PayPal bezahlen
  • Kostenfreie Lieferung ab 150€
  • Service TERMA Erdraketen
  • TOP Preis/Leistung

DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU UNSEREN ERDRAKETEN

1. WAS IST EINE ERDRAKETE?

Eine Erdrakete nennt man auch Bodendurchschlagsgerät oder auch Bodenverdrängungshammer. Sie finden breite Anwendung bei Arbeiten, die mit Wasser-, Abwasser-, Gas-, Elektro- oder Telekommunikationsleitungen verbunden sind.

Mit Hilfe von Erdraketen können Leitungen im sog. No-Dig-Verfahren (grabenlose Technik) verlegt werden. Es reicht, wenn eine relativ kleine Start- und eine Zielgrube ausgehoben wird.

2. WELCHE AUFGABE HAT EINE ERDRAKETE?

In den meisten Fällen werden Erdraketen verwendet, um Leitungen unter Straßen, Gehwegen, Gleisen etc. zu verlegen. Erdraketen ermöglichen die Ausführung von Erdbohrungen ohne dass die Oberfläche der gegebenen Infrastruktur aufgegraben, zerstört und anschließend wiederhergestellt werden. muss.

Vorteile: Erhebliche finanzielle Ersparnisse sowie eine Entlastung der Umwelt. Weiter lassen sich auch Verkehrsstaus, Umleitungen und Lärm reduzieren.

3. WELCHE DUCHMESSER GIB ES?

Erdraketen werden von diversen Herstellern in unterschiedlichen Durchmessern angeboten. Die kleinsten Erdraketen haben dabei einen Durchmesser von ca. 45mm.

Es soll allerdings auch Erdraketen bis über 700mm Durchmesser geben - die Ehre mit einem solchen Gerät, hatten wir allerdings noch nicht.

UNSERE ERDRAKETEN HABEN EINEN DURCHMESSER VON:

55mm - 65mm - 75mm - 95mm - 130mm - 160mm - 180mm

Auf Anfrage können wir euch auch die 45mm anbieten!

4. WIE FUNKTIONIERT EINE ERDRAKETE?

Für den Betrieb der Erdrakete wird Druckluft benötigt. Meistens wird hierzu ein Baukompressor mit einer Leistung von ca. 6-8 bar & einem Volumenstrom von 0,8 - 4,5 m³/min verwendet. Mit der erzeugten Druckluft wird ein Schlagkolben im Gehäuse der Erdrakete vor & zurück getrieben. Dadurch bewegt sich die Erdrakete vorwärts oder wenn gewünscht auch rückwärts. Schritt für Schritt entsteht so eine Erdröhre.

ACHTUNG: Um deine Erdrakete möglichst langlebig zu halten, sollte der Betriebsdruck von 7 bar, nicht dauerhaft überschritten werden!

JE GRÖßER DEINE ERDRAKETE, DESTO GRÖßER IST IHR LUFTBEDARF!

5. WELCHES EQUIPMENT BRAUCHE ICH SONST NOCH?

Sobald du dir deine Erdrakete ausgesucht hast, benötigst du für einen reibungslosen Betrieb noch folgendes Equipment:

- einen Öler, der für die Schmierung zwischen Kolben und Gehäuse sorgt

- einen Steuerschlauch, der die "angeölte" Druckluft vom Öler zur Erdrakete transportiert

- einen Kompressor, der die nötige Druckluft aufbauen kann inkl. einen Kompressorschlauch für die Verbindung zum Öler.

Alle von uns angebotenen Erdraketen kannst du bei uns auch als komplettes Einsatzset bestellen - nutze den Preisvorteil!

6. BRAUCHE ICH EINE SPEZIELLE AUSBILDUNG?

Nein - keine spezielle Ausbildung ist nicht nötig.

Allerdings sollte der Bediener einer Erdrakete schon Grundkenntnisse aus dem Rohrleitungs- oder Tiefbau beherrschen.

WICHTIG: SICHERHEIT GEHT IMMER VOR!

Wer die Maschine nicht kennt, sollte unbedingt vorab die Gebrauchsanweisung der Erdrakete genau durchlesen und/oder sich die Maschine erklären lassen. Damit können Verletzungen am Bediener und Beschädigungen an den Geräten besser vermieden werden!

7. KANN ICH ERDRAKETEN IN JEDEM BODEN EINSETZEN?

Erdraketen können gut in Bodenklassen 3 bis 5 arbeiten.

In nassen oder moorigen Böden, sehr lockerem Sand- oder Mutterboden sowie in Untergründen mit hohen Felsenvorkommen ist von einem Einsatz der Erdrakete eher abzuraten.

- Bodenklasse 1: Oberboden

- Bodenklasse 2: Fließende Bodenarten

- Bodenklasse 3: Leicht lösbare Bodenarten

- Bodenklasse 4: Mittelschwer lösbare Bodenarten

- Bodenklasse 5: Schwer lösbare Bodenarten

- Bodenklasse 6: Leicht lösbarer Fels und vergleichbare Bodenarten

- Bodenklasse 7: Schwer lösbarer Fels

Quelle: LBEG, Niedersachsen

8. BIS ZUR WELCHER GRABENTIEFE EIGNEN SICH ERDRAKETEN?

Grundsätzlich kannst du Erdraketen in jeder Tiefe einsetzen.

Als Faustformel gilt: Die Bohrung sollte mindestens so tief erfolgen, dass das darüberliegende Erdreich etwa 10 Mal so dick ist wie der Durchmesser deiner Erdrakete.

Außerdem: Im stark verdichteten Böden kann es bei Missachtung der oben genannten Regel dazu führen, dass die Oberfläche (z.B. Asphalt, Straßenpflaster etc.) unerwünscht angehoben wird.

Erkundige dich immer, ob in dem Bereich deiner Bohrung nicht irgendwelche Versorgungsleitungen verlegt sind!

Nicht selten kommt es vor, dass Strom- oder Wasserleitungen getroffen werden. Auch oder gerade weil diese in unterschiedlichen Tiefen im Erdreich verlegt sind.

Auch wichtig! Eine Erdrakete kann auf jeden Fall genug Kraft aufbringen, um Fundamente zu beschädigen. Achte also immer auf eine korrekte Ausmessung der Bohrung.

9. WANN HAT SICH EINE ERDRAKETE AMORTISIERT?

Pauschal darf man annehmen, dass sich eine Erdrakete nach ca. 10 bis 20 Bohrungen bezahlt gemacht hat.

Allerdings hängt dies stark von individuellen Gegebenheiten wie z.B. den Lohnkosten, den Bohrlängen, der Untergrundbeschaffenheit und natürlich der Anschaffungskosten etc. ab.

Ein paar Eckdaten:

- Berechnung pro Bohr-Meter an Auftraggeber: 30€ - 50€ pro Meter

- Vortriebsgeschwindigkeit unserer Raketen: ca. 0,5m - 1,1m/min (je nach Untergrund)

- Dauer einer 10-Meter-Bohrung: liegt bei etwa 10-15 min (ohne Vorarbeiten)

Somit lassen sich in 20 min, ca. 300€ bis 400€ Umsatz verdienen.

Aber Vorsicht, dies ist nur eine grobe Schätzung von uns. Am Ende muss sich jeder selber eine genaue Kalkulation zusammenstellen.

10. WIE FANGE ICH AN?

Wie immer gilt: Erfahrung und Wissen, lassen dich irgendwann auch die anspruchsvollsten Bohrungen durchführen.

Wir können dich beruhigen: Unsere Erdraketen sind derart bedienerfreundlich und einfach in der Handhabung, dass selbst jemand der mit Erdarbeiten wenig vertraut ist, keine Probleme haben sollte.

An dieser Stelle verweisen wir wieder auf Punkt 6.

Es ist problemlos und einfach, sich in der Theorie zur grabenlosen Technik vertraut zu machen. Zum Teil sind auch sehr gute & praktische Informationen sowie Tipps auf Youtube zu finden.

Wir legen zu jedem Erdraketen-Set immer eine Bedienungs- und Ersatzteilliste bei. Außerdem kannst du diese bei uns im Shop unter der Kategorie "SERVICE" auch downloaden.

Eine gute Unterstützung für Anfänger sind Geräte zum Ausrichten der Erdrakete. Hierzu zählen z.B. unsere Startlafette und/oder unsere teleskopierbare, optischen Peilgerät in der 2m oder 3m Variante.

11. WAS IST NOCH ZU BEACHTEN?

Eine Vielzahl an Variationen von Erdraketen kann gerade zu Anfang einer Selbstständigkeit in der grabenlosen Technik zu Problemen bei der Wahl der richten Maschine führen. Oft steht man vor der Qual der Wahl. Es kann einem schwer fallen, Bedürfnisse & Eigenschaften der benötigten Maschinen zu definieren. Gerade auch der finanzielle Aspekt steht dabei natürlich im Vordergrund. Aus diesem Grund führen wir euch hier die wichtigsten Eigenschaften auf:

Zielgenauigkeit: Zweifellos die wichtigste Eigenschaft einer Erdrakete. Eine ungenaue Bohrung kann, außer natürlich der Nichterfüllung des Auftrages, erhebliche Kosten für dich bedeuten. Die meisten Erdraketen auf dem Markt, die für am zielgenausten gehalten werden, haben einen Stufenkopf - so natürlich auch unsere Erdraketen! Diese Lösung reduziert das Risiko des "Abdriften" der Erdrakete wenn diese auf ein besonders schwer zu bewältigendes Hindernis (z.B. eine Felskante) stößt, auf ein Minimum. Für eine bessere Zielgenauigkeit der Erdrakete sind auch die Länge und das Gewicht von großer Bedeutung. So gilt z.B., dass lange Erdraketen stabiler & zielgenauer laufen als kurze Erdraketen.

Konstruktion und Lebensdauer: Es ist empfehlenswert, Maschinen mit relativ einfachem Aufbau bei sehr hoher Beständigkeit z.B. gegen Schlagbelastungen zu wählen. So werden für die Herstellung unserer Erdraketen ausschließlich Materialien verwendet, welche eine erhöhte Beständigkeit gegen Spannungsermüdung, Korrosion & Reibungskräfte des Bodens besitzen. Zusätzlich sind unsere Erdraketen einfach im Aufbau und in der Handhabung. So werden erneuerbare Gleit- und Dichtungsringe eingesetzt, die relativ einfach getauscht werden können. Gleit- und Dichtungsringe bedürfen einer regelmäßigen Erneuerung da sich durch die Druckluft auch Schmutzt wie Sandpartikel oder Schlamm im inneren der Maschine ablagern können. Das führt dazu, dass sich Dicht- und Gleitring abschleifen. Vorteil dabei: Oft reicht ein einfacher Tausch der Dichtungssätze und die Erdrakete ist wieder einsatzbereit. Dies lässt die Servicekosten erheblich reduzieren.

Einfache Bedienung: Natürlich möchte jeder mit einer Maschine arbeiten, die einfach zu bedienen und dabei schnell ist. Anders als viele andere Erdraketen, muss bei unseren Erdraketen nicht am Schlauch gezogen & gedreht werden um die Vorschubrichtung umzusteuern! Gerade bei verschütteten Druckluftschläuchen kann dies zu einem Problem werden.

Unsere Lösung der pneumatischen Umsteuerung besteht darin, dass die Änderung der Vortriebsrichtung der Erdrakete, vorwärts/rückwärts, durch Betätigung des Ventilhebels direkt am Öler und somit direkt beim Bediener erfolgt. Das war´s!

Umwelt: Dank einer entsprechenden Maschinenkonstruktion und den für deren Herstellung verwendeten Materialien, können unsere Erdraketen problemlos in allen Gebieten verwendet werden. Sogar an Stellen, die besonderen Umweltschutzregelungen unterliegen. Zu solchen Stellen können z.B. zählen: Parks, Wasserschutzgebiete oder öffentliche Plätze. Ebenso ist unser natürlich abbaubares Erdraketen-Öl "BioTrench" speziell mit Sicht auf unsere Umwelt entwickelt worden und kann problemlos überall eingesetzt werden.

Funktionalität: Der Anwendungsbereich jeder einzelnen Maschine hängt von deren Durchmesser ab. Allgemein kannst du mit unseren Erdraketen PE-/PVC-Leitungen bis zu einem Durchmesser bis ca. Ø180 mm einziehen. Darüber hinaus kannst du Stahlrohre bis zu Ø400 mm eintreiben. Unsere Erdraketen werden ausschließlich mit einem starren Kopf gefertigt und haben so einen breiteren Anwendungsbereich. Sie ermöglichen effektiven Stahlrohrvortrieb und den Einsatz von Aufweitungen. Darüber hinaus haben Erdraketen mit starrem Kopf weniger bewegliche Teile die dem Verschleiß unterliegen, was am Ende wieder den Vorteil der niedrigeren Servicekosten bedeutet.

HÄUFIGE FRAGEN ZU ERDRAKETEN